News Archive

Prozessinnovation und Kooperation mit der Universität Bergamo

Jul 02, 2010
Um die Effektivität unserer Wettbewerbsfähig für den Markt und die Qualität unseres Teams zu steigern und verbessern, wurde kürzlich die schlanke Produktion eingeführt. Diese fusst auf dem Toyota Produktionssystem, erstreckt sich auf die gesamte Organisation und bestimmt den Gesamtzuwachs an Effizienz.

Innovation bezieht sich sowohl auf die Logistik als auch auf die Produktion. Dies geschieht durch die Optimierung des Bewegungsflusses, Verringerung von Ausschuss und Optimierung von einzelnen Unternehmensfunktionen, die zu einer kulturbezogenen Veränderung in der Verwaltung der Personalwirtschaft führt, und zwar, von Spezialisierung zu Vielseitigkeit und Multikompetenz.


Die Einführung der Prinzipien des Toyota-Verfahrens wurde in Zusammenarbeit mit der Universität von Bergamo, besonders mit der Fachabteilung für Industrietechnik, eingeleitet. Das gab uns die Möglichkeit aktuelle, neue universitäre Methoden in der Industrie umzusetzen.


Die Neugestaltung der Produktion, die anfänglich die Abteilung Transport betraf, führte zu einem erhöhten Arbeitsvermögen in den einzelnen Anlagen und der Produktionslinie, was sich in einem rationelleren Materialfluss und verbesserter interner Logistik niederschlug und auch zu automatisierten Prozesssteuerungen führte.

 

Webressourcen:

Webseite der Universität von Bergamo